Call to action für unsere amerikanischen Dampfer

USA, FDA und die Prohibition des Dampfens

Nach einer langen Wartezeit hat die FDA nun ihre Regularien für variable Dampfgeräte und Liquids herausgegeben.

Kurz gesagt, muss man in den USA nun denselben Zulassungsprozess für jedes Liquid und jede Hardware durchlaufen, wie für Tabakprodukte.

Wenn man Dr. Farsalinos folgt, kann Europa noch glücklich mit der TPD2 sein, denn in den USA müssen z.B. für Liquids die Aerosolwerte angegeben werden, um eine Zulassung zu erhalten. Das ist aber unmöglich, da die Werte je nach Gerät und Einstellung variieren.

„Call to action für unsere amerikanischen Dampfer“ weiterlesen

Lasst uns für die Österreicher Flagge zeigen!

flagge

Vor einer Woche haben wir Action! gemacht und Euch aufgerufen, es uns gleichzutun.
Nun sind es keine zwei Wochen mehr, bis die Begutachtungsfrist abgelaufen ist und wir möchten Euch noch einmal an die Action! erinnern:

A_04: Mail(s) an das Parlament der Republik Österreich

Wir halten es wirklich für wichtig, dass wir unsere Solidarität zeigen und vor allem auch den Verantwortungsträgern in Österreich zeigen, dass auch in Deutschland und in der Schweiz mit Unverständnis zur Kenntnis genommen wird, dass Österreich das Dampfen faktisch beseitigen will… und dass wir nicht dazu schweigen.

Es kann doch nicht angehen, dass der Gesetzgeber in Österreich sagt, das Dampfen werde ja nicht verboten, er aber gleichzeitig die gesetzlichen Grundlagen so gestaltet, dass es faktisch nicht weitergeführt werden kann.

Klar, so eine Mail beansprucht ein wenig mehr Zeit, als ein Klick / Like, aber die sollten wir uns einfach nehmen. Ein paar Sätze zum Unverständnis, dann die eigene (schon fertige Story) zur Untermauerung der Forderung, die noch hinten dran kommt… und fertig ist die Mail.
Gebt Euch einen Ruck und macht mit… wir Dampfer scheinen es ja doch drauf zu haben, wenn es wirklich drauf ankommt (und in Österreich kommt es gerade drauf an), wie die Petition gezeigt hat.

Wer gerne „Vollzug melden“ oder gar seine Mail (vielleicht gekürzt und ohne die Story, die ja eh bei ExRaucher.org zu finden ist) öffentlich vorstellen mag, kann dies auch gerne hier im Gästebuch von ExR-eport tun.

Auf geht‘s… lasst uns Flagge zeigen!

A_02: Der dritte Brief… die dritte Frage

Uuund Action!

Nachdem nun herausgekommen ist, in wievielen „Süppchen“ Fr. Dr. M. Pötschke-Langer rührt, ist die nächste Frage im dritten offenen Brief folgerichtig:

A_02: Bestehen hier nicht doch Interessenskonflikte Ihrerseits?

Österreich „tötet“ das Dampfen – Wir schweigen nicht dazu!

Vor nicht einmal einer Woche hat das österreichische Parlament die Umsetzung der TPD2 in nationales Recht öffentlich vorgestellt. Das Gesetz ist quasi schon in trockenen Tüchern und es sind jetzt gerade einmal vier Wochen Zeit für die sogenannte „Begutachtungsfrist“ (05.02.2016).

Neben den bereits zu erwartenden Einschränkungen, wie sie durch die TPD2 vorgegeben sind, haben sich die Damen und Herren Volksbestimmer aber noch ein paar Schmankerln ausgedacht. So werden die Hürden für eine Zulassung von Produkten sehr hoch gelegt und schließlich wird der Versandhandel mit Produkten rund um die E-Dampfe gleich einmal komplett verboten. Damit ist die Branche und – daraus folgend – das Dampfen zum Sterben verurteilt. Es wird große Gebiete geben, in denen ein Österreicher nicht mehr in der Lage sein wird, sich E-Dampfgeräte, Zubehör oder Liquid zu besorgen, wenn es lediglich in Ladengeschäften gehandelt werden darf. Nur in den Trafiken wird der Handel mehr oder minder flächendeckend weiterhin noch möglich sein… was man dort bekommt ist klar: lasche Stiftchen von Big-T mit Tabakgeschmack.
Damit die Saat des Bösen aber auch wirklich aufgeht, ist ein ausgesprochen umfassendes Aromenverbot für Liquids geplant und gleichzeitig die Möglichkeit implementiert, ohne reguläres Gesetzgebungsverfahren weitere Beschränkungen zu erlassen  (Hat man sich da mit dem BMEL abgesprochen?).

„Österreich „tötet“ das Dampfen – Wir schweigen nicht dazu!“ weiterlesen

A_02: Offene Briefe an Fr. Dr. Pötschke-Langer – der nächste Brief

Die Action! der offenen Briefe an Fr. Dr. M. Pötschke-Langer geht weiter. Hier ist nun der zweite offene Brief zu finden, in dem sie nach ihrer Berufsehre in Hinblick auf Gelöbnistreue befragt wird:

Wie vereinbaren Sie Ihr abgegebenes Genfer Ärztegelöbnis für die ärztliche Ethik mit der Forderung des faktischen Verbots der E-Zigarette?

Action! Offener Brief an alle Politiker in Deutschland

„Denkt doch an die Kinder…“ ist eine gerne benutzte Floskel, wenn es darum geht, das Dampfen zu regulieren (tot zu regulieren, wie es derzeit wohl aussieht).

Da stellt sich die Frage, ob die Politiker, die sich dieser Phrase bedienen oder auf sie verweisen denn selbst vielleicht auch mal an die Kinder denken.

Zu dieser Thematik gibt es einen offenen Brief / eMail an alle Politiker in Deutschland:

A_03: Frage an die Politiker – Denken denn SIE überhaupt an die Kinder?

 

Action! – Schlag auf Schlag

Bei uns geht es Schlag auf Schlag weiter, auch vor Weihnachten.
Daher werden wir so regelmäßig wie möglich auf ExR-eport „offene Briefe an Fr. Pötschke-Langer“ veröffentlichen. Natürlich erwarten wir keine Antworten, denn dazu hat sie vermutlich nicht den Mut, aber es werden Fragen sein, die ungemütlich sind und sie mit ihren unwahren Aussagen konfrontieren.

Wir laden Euch ein, den zu lesen und weiter zu verbreiten:

A_02: Offene Briefe an Fr. Pötschke-Langer

Mails an das dkfz.

Frau Dr. Pötschke-Langer hat auf der 13. Konferenz für Tabakkontrolle in Heidelberg (siehe DAMPFERmagazin – Bericht von der 13. Konferenz für Tabakkontrolle des DKFZ in Heidelberg (02/03.12.2015) ) behauptet, es gäbe keine soziale Bewegung unter den Dampfern. Weiterhin behauptet sie, dass es eine E-Zigaretten-Lobby gibt, die uns Dampfer gekauft hat, um z.B. an der Online-Befragung (Hamburg) teilzunehmen.

Das ExR-Team ist daher der Meinung, dass wir dem DKFZ und auch Frau Dr. Pötschke-Langer mitteilen sollten, dass wir Dampfer sehr wohl eine soziale Bewegung sind.  Wir Dampfer sind weder gesponsert, noch gekauft. Wir Dampfer können uns als soziale Bewegung organisieren. Wir Dampfer lassen uns nicht in eine Ecke drängen und wollen, dass die Wahrheit endlich an die Öffentlichkeit geht!

Daher sollte jeder Dampfer am Mittwoch, 16.12.15,  ab 18 Uhr hier eine Mitteilung hinterlassen:

kontakt@dkfz.de

oder

who-cc@dkfz.de

oder

https://de-de.facebook.com/DKFZde

Was uns allerdings wichtig ist:
Bitte beachtet unbedingt die Höflichkeit, keine Beleidigungen oder gar Schimpfwörter benutzen. Auch wenn es uns danach ist, damit werden wir sicherlich nicht ernst genommen.

Für Inspirationen haben wir Euch ein paar kurze Texte vorbereitet, die Ihr auf der neu eingerichten Aktionen-Seite Action! findet.