Die Tabaksteuer-Konsultation ist „ausgewertet“

Schon am 06. März 2017 waren die Daten der Konsultation ausgewertet und können nun auf den Seiten der EU abgerufen werden. Die erfassten Daten sind dort aufbereitet. Man findet in verschiedenen Unterverzeichnissen die zusätzlich hochgeladenen Statements der Teilnehmer (die einer Veröffentlichung zugestimmt haben), sowie eine Zusammenfassung der erhobenen Daten: Statistics Export of Tobacco excise final

Diese Daten haben zunächst für uns erst einmal keine besondere Bedeutung, denn die Entscheidung, ob das E-Dampfen nun in die Richtlinie über Tabak-Verbrauchssteuer aufgenommen wird, steht auf einem anderen Blatt.

Trotzdem sind die Daten recht interessant.

„Die Tabaksteuer-Konsultation ist „ausgewertet““ weiterlesen

Speakers‘ Corner – Dampfer sprechen frei!

Wir alle (wir Dampfer) kennen es:
Es erscheint mal wieder ein Artikel übers Dampfen und wir lesen ihn gierig und finden mal wieder eine falsche Darstellung, sei es nun eine falsche Annahme zur Community, und handfeste Lügen.

Natürlich wollen und sollten wir das richtigstellen, und zwar öffentlich, also nutzen wir die Kommentarfunktion und hier wird‘s meistens tricky.

Entweder das Medium bietet gar keine Kommentarfunktion oder der Kommentar wird nicht freigeschaltet oder es sind keine Links erlaubt oder aber es wird dafür ein Abo verlangt (kostenlos oder kostenpflichtig) und jede Menge Daten, die wir einfach nicht hergeben wollen.

Dafür gibt es jetzt den Speakers‘ Corner von ExRaucher.

Hier könnt ihr entweder mit einem vorhandenen DISQUS Account (zur Registrierung sind nur eine E-Mailadresse und ein Benutzername notwendig) oder direkt per Webformular eure Kommentare einreichen.

Unter http://speakerscorner.xraucher.org/ haben wir für euch den Speakers‘ Corner eingerichtet. Unter https://disqus.com/home/channel/speakerscorner/ findet ihr auch den dazugehörigen DISQUS Kanal, der das Herz von Speakers‘ Croner darstellt. Denn hier werden die Kommentare gesammelt.

Dort solltet ihr den Artikel mit der Waybackmachine (archive.org) verlinken und euren Kommentar posten. Ein so erstelltes Thema kann dann jeder Dampfer kommentieren bzw. seinen eigenen nicht erschienenen Kommentar dort öffentlich machen.

Wir sind also nicht länger von der Zensur der Medien betroffen, die uns in ein schlechtes Licht rücken wollen.

Wer nach einem Artikel mit dem Titel sucht, wird auch den Speakers‘ Corner dazu finden.

Wenn Ihr bereits einen DISQUS Account habt, dann schaut unter „HOME“ auf eure Kommentare und findet die, die mit „Removed“, „Pending“ und „Marked as Spam“ markiert wurden und schickt uns diese Kommentare. Denn das sind die unterdrückten Kommentare. Ihr werdet vielleicht staunen, wie viele es davon eventuell gibt.

Die Anleitung zu Speakers‘ Corner findet ihr auf http://speakerscorner.xraucher.org/wie-speakers-corner-funktioniert/.

Bieten wir den Medien die Stirn mit einer großen unabhängigen Diskussionsplattform.

ExRaucher (IG) und die Frage nach den Steuern *** U P D A T E ***

Noch sind vier Wochen Zeit, an der Umfrage teilzunehmen. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass es wichtig und sinnvoll ist, die gebotene Möglichkeit zur Meinungsäußerung zu nutzen, wie wir es im ersten Artikel ja ausgeführt haben.

Für alle, die sich vielleicht vom Verfahren der Teilnahme haben abschrecken lassen, ist es eine gute Idee, sich diesen Artikel der IG-ED durchzulesen, in dem wirklich Schritt für Schritt erklärt wird, wie man vorgehen muss und der ebenfalls mit deutschen Übersetzungen daherkommt, die sprachliche Hürden zu überwinden helfen:

Ein Europa 24 Sprachen Teil 2

 

ExRaucher (IG) und die Frage nach den Steuern

Mitte November wurden wir auf die Consultation on excise duties applied to manufactured tobacco for revision of Directive 2011/64/EU aufmerksam. Es geht dabei darum, dass die bestehende Richtlinie über die Besteuerung von Tabakprodukten überarbeitet werden soll. Notwendig wurde dies unter anderem dadurch, dass es zahlreiche „neue“ Tabakprodukte gibt, die sich nicht in die bestehende Direktive einordnen lassen, sowie die Überlegungen, auch E-Dampf-Produkte eventuell dort aufzunehmen.

„ExRaucher (IG) und die Frage nach den Steuern“ weiterlesen

Auf, Ihr „müden Krieger“

dbp_02a_titel

Vor über zwei Wochen wurde die zweite Dampferblogparade gestartet.
Grundsätzlich sind Blogparaden dazu gedacht, Blogger untereinander stärker zu vernetzen und das eigene Blog populärer zu machen (durch mehr Aktivität). Diese Blog-Parade verfolgt aber zusätzlich noch einen anderen – in meinen Augen wichtigen – Zweck: Es geht (ähnlich wie bei ExRaucher) darum, ein positives Bild vom Dampfen zu zeichnen. Je mehr Texte mit positiver Wirkung es zu „unserem“ Thema gibt, um so öfter werden solche Inhalte auch von Unbedarften gefunden. Wer sich Threads in diversen Foren mit den News aus den Medien anschaut, wird feststellen, dass dort beinahe nur Negativ-Presse dokumentiert wird, die in schöner Regelmäßigkeit herausgehauen wird. Nun sind Blogs zwar keine „Nachrichtenportale“ oder „Online-Zeitungen“, aber Beiträge die dort erscheinen, landen ebenso im großen Pool des Internets, wo sich mittlerweile ja so ziemlich jeder informiert und umschaut. Das bedeutet, dass möglichst viele neue positive Beiträge ein wenig am „Vorsprung“ des Bashings nagen. Und genau DAS ist doch mehr als notwendig.

„Auf, Ihr „müden Krieger““ weiterlesen

Petition der Österreicher – WICHTIG UND EILIG!

Schon am 02.03.2016 endet die Mitzeichnungsfrist für die Dampfer-Petition in Österreich. Alle Österreicher (im Gegensatz zur deutschen Petition können nur diese mitzeichnen), die das noch nicht mitbekommen haben, sollten sich den Artikel von Elli durchlesen und möglichst mitmachen:

..:: Ihr seid jetzt gefragt! ::..

Lasst uns für die Österreicher Flagge zeigen!

flagge

Vor einer Woche haben wir Action! gemacht und Euch aufgerufen, es uns gleichzutun.
Nun sind es keine zwei Wochen mehr, bis die Begutachtungsfrist abgelaufen ist und wir möchten Euch noch einmal an die Action! erinnern:

A_04: Mail(s) an das Parlament der Republik Österreich

Wir halten es wirklich für wichtig, dass wir unsere Solidarität zeigen und vor allem auch den Verantwortungsträgern in Österreich zeigen, dass auch in Deutschland und in der Schweiz mit Unverständnis zur Kenntnis genommen wird, dass Österreich das Dampfen faktisch beseitigen will… und dass wir nicht dazu schweigen.

Es kann doch nicht angehen, dass der Gesetzgeber in Österreich sagt, das Dampfen werde ja nicht verboten, er aber gleichzeitig die gesetzlichen Grundlagen so gestaltet, dass es faktisch nicht weitergeführt werden kann.

Klar, so eine Mail beansprucht ein wenig mehr Zeit, als ein Klick / Like, aber die sollten wir uns einfach nehmen. Ein paar Sätze zum Unverständnis, dann die eigene (schon fertige Story) zur Untermauerung der Forderung, die noch hinten dran kommt… und fertig ist die Mail.
Gebt Euch einen Ruck und macht mit… wir Dampfer scheinen es ja doch drauf zu haben, wenn es wirklich drauf ankommt (und in Österreich kommt es gerade drauf an), wie die Petition gezeigt hat.

Wer gerne „Vollzug melden“ oder gar seine Mail (vielleicht gekürzt und ohne die Story, die ja eh bei ExRaucher.org zu finden ist) öffentlich vorstellen mag, kann dies auch gerne hier im Gästebuch von ExR-eport tun.

Auf geht‘s… lasst uns Flagge zeigen!

A_02: Der dritte Brief… die dritte Frage

Uuund Action!

Nachdem nun herausgekommen ist, in wievielen „Süppchen“ Fr. Dr. M. Pötschke-Langer rührt, ist die nächste Frage im dritten offenen Brief folgerichtig:

A_02: Bestehen hier nicht doch Interessenskonflikte Ihrerseits?

Österreich „tötet“ das Dampfen – Wir schweigen nicht dazu!

Vor nicht einmal einer Woche hat das österreichische Parlament die Umsetzung der TPD2 in nationales Recht öffentlich vorgestellt. Das Gesetz ist quasi schon in trockenen Tüchern und es sind jetzt gerade einmal vier Wochen Zeit für die sogenannte „Begutachtungsfrist“ (05.02.2016).

Neben den bereits zu erwartenden Einschränkungen, wie sie durch die TPD2 vorgegeben sind, haben sich die Damen und Herren Volksbestimmer aber noch ein paar Schmankerln ausgedacht. So werden die Hürden für eine Zulassung von Produkten sehr hoch gelegt und schließlich wird der Versandhandel mit Produkten rund um die E-Dampfe gleich einmal komplett verboten. Damit ist die Branche und – daraus folgend – das Dampfen zum Sterben verurteilt. Es wird große Gebiete geben, in denen ein Österreicher nicht mehr in der Lage sein wird, sich E-Dampfgeräte, Zubehör oder Liquid zu besorgen, wenn es lediglich in Ladengeschäften gehandelt werden darf. Nur in den Trafiken wird der Handel mehr oder minder flächendeckend weiterhin noch möglich sein… was man dort bekommt ist klar: lasche Stiftchen von Big-T mit Tabakgeschmack.
Damit die Saat des Bösen aber auch wirklich aufgeht, ist ein ausgesprochen umfassendes Aromenverbot für Liquids geplant und gleichzeitig die Möglichkeit implementiert, ohne reguläres Gesetzgebungsverfahren weitere Beschränkungen zu erlassen  (Hat man sich da mit dem BMEL abgesprochen?).

„Österreich „tötet“ das Dampfen – Wir schweigen nicht dazu!“ weiterlesen

„P(osit/etit)ions-Wechsel“!?!

Nachdem wir am 02. November 2015 unsere Unterstützung für die Petition des Projektes Petition ProDampf 2015 verkündet haben, ist schon einiges an Zeit ins Land gegangen. Diese Petition haben wir sogar auf der Projektseite ExRaucher.org per Banner unterstützt, weil wir der Meinung waren, sie sei extrem wichtig und könne sogar etwas bewirken, selbst wenn die erforderliche Zahl an Unterstützungen nicht ganz zusammenkommen sollte.

Nun warteten alle (auch wir) auf den Startschuss, doch es hieß immer nur, sie werde noch geprüft… sie werde noch geprüft… sie werde noch geprüft. Etliche andere Petitionen, die später eingereicht wurden (zu anderen Themen) waren schon veröffentlicht… da wurde noch immer „geprüft“.

Vor kurzem wurde  die Petition 61453 zur Mitzeichnung freigegeben, die einen ähnlichen Ansatz verfolgt. Sie mag von Konzept und von der Formulierung nicht so ausgefeilt sein, wie die Petition auf Initiative von Udo Laschet, doch das Ziel ist vergleichbar.

Schließlich wurde bekannt gegeben, dass die Petition von Udo „abgelehnt“ wurde… bzw. sie wurde als Mehrfach-Petition der Petition 61453 zugeordnet… ist also quasi in dieser aufgegangen. So ist es nur sinnvoll, wenn wir nun diese Petition nach Kräften unterstützen. Auf der Startseite von ExRaucher.org ist diese jetzt anstelle der Petition ProDampf 2015 mit direktem Link zum Petitionsportal „verbannert“ und auch hier im ExR-eport ist ein Banner, der hoffentlich dazu führt, dass diese Petition fleißig gezeichnet wird.

Bitte macht alle mit und bittet auch im Familien- und Freundeskreis, sowie im persönlichen Umfeld darum, diese Petition zu zeichnen. 50.000 Unterstützungen sind eine schwer zu erreichende Hausnummer, aber selbst bei einem Scheitern, weil die Zahl vielleicht nicht ganz erreicht wurde, kann die Petition etwas bewirken… und sei es nur ein Zeichen für die Unterstützung kommender Klagen gegen die TPD2 bzw. die nationalen Gesetze.

Hier geht es zur Petition:

petition_61453