Call to action für unsere amerikanischen Dampfer

USA, FDA und die Prohibition des Dampfens

Nach einer langen Wartezeit hat die FDA nun ihre Regularien für variable Dampfgeräte und Liquids herausgegeben.

Kurz gesagt, muss man in den USA nun denselben Zulassungsprozess für jedes Liquid und jede Hardware durchlaufen, wie für Tabakprodukte.

Wenn man Dr. Farsalinos folgt, kann Europa noch glücklich mit der TPD2 sein, denn in den USA müssen z.B. für Liquids die Aerosolwerte angegeben werden, um eine Zulassung zu erhalten. Das ist aber unmöglich, da die Werte je nach Gerät und Einstellung variieren.

Geräte, die man theoretisch über den normalen Gebrauch erhitzen und das Liquid daher verbrennen statt verdampfen kann, darf man nicht als rauchfrei oder rauchlos bezeichnen. Demzufolge ist nicht mal ein E-Herd rauchfrei, denn ich kann ja mein Essen auch darin verbrennen.

Die FDA bezeichnet die Regularien als nächsten logischen Schritt, unsere Kinder vor Tabakprodukten zu schützen, auch wenn es gar keine Tabakprodukte sind. Hier schwingt also wieder die “Gatewaythese” mit.

Als Vorlage für den Zulassungsprozess von Hardware schwebt der FDA anscheinend eine Cig-a-like aus dem Jahre 2006/2007 vor. Wir alle wissen, was das bedeutet.

Der Zulassungsprozess bei der PMTA (Premarket Tobacco Application) wird laut FDA 1500 Stunden in Anspruch nehmen, das heißt, dass die Zulassung eines Produkts bereits 1 Million $ kostet.

Tabakfirmen, die bereits ihre Zulassungen haben, können die Regularien umgehen.

Defacto ist das Dampfen in den USA damit in 90 Tagen (das ist die lächerliche Übergangsfrist) tot.

Die Tabakmultis werden sich hüten, Geld in die Entwicklung von zulässigen Dampfgeräten zu stecken, wenn die FDA sie bereitwillig von jeder Konkurrenz befreit.

Die amerikanischen Dampfer haben bereits eine Petition direkt beim Weißen Haus aufgesetzt. Wir wurden von unseren Dampferkollegen aus Amerika bereits in den Sozialen Netzwerken aktiv zur Teilnahme aufgefordert. Helft mit, eine noch schlimmere Regulierung denn die TPD2 zu kippen.

Hier könnt ihr unterschreiben.

Quellen:

http://www.ecigarette-research.org/research/index.php/whats-new/whatsnew-2016/240-fda

https://vaping.com/deeming-live-blog/

Call to action für unsere amerikanischen Dampfer
Rate this post

Ein Gedanke zu „Call to action für unsere amerikanischen Dampfer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.